Was ist "Big Room"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Equilazer schrieb:

      Genau deswegen finde ich die Bezeichnung "Bigroom" so schwammig. Keiner weiß genau was gemeint ist.
      Dieses Problem resultiert mMn (wie schon in dem andern Topic gesagt),daraus, dass der Bigroom-Sound sich mit der Zeit verändert.

      "Sandro Silva & Quintino - Epic" war einer der bekanntesten Tracks, für den Sound, der heute vorranig als "Bigroom" bezeichnet wird.
      (Beispiel: DV&LM, Blasterjaxx, Martin Garrix, Showtek etc.)

      Aber das sich der Sound eines Subgenres verändert ist ja nicht nur bei Bigroom der Fall. Prydz ist sicher DAS Beispiel von "Progressive House"im ursprünglichen Sinne.
      Mittlerweile werden halt auch Sachen, wie sie Tracks von Alesso oder DubVision, unter "Progressive" sortiert.

      Bez. der Prefixe ist das natürlich tricky - müsste man sich halt Forum intern einigen, wo die Grenzen liegen...

      Da man unter Bigroom vorranig den Sound, der oben genannten Interpreten versteht, habe ich bspw. auch meine Schwierigkeiten damit, "Language" als Bigroom einzustufen, weil da einfach nicht allzu viele Gemeinsamkeiten bestehen..
    • Also so Tracks wie die Porter Nummer würde ich auf jeden Fall zu Progressive zählen, zu Bigroom halt nur sowas, wo es im Mainpart nichts wirklich melodisches gibt. Sicher ist das nichts, was unter die ursprüngliche Definition von Progressive fällt aber die Verwendung des Begriffes Progressive House hat sich im allgemeinen Sprachgebrauch auch gewandelt.
      check my soundcloud, bruh!
    • Malte schrieb:

      Für mich ist Bigroom automatisch alles mit ner Subkick. Wäre die Subkick weg wäre es schon wieder härterer Progressive oder Elektro. So unterscheide ich mir das ganz einfach :D
      Sehe ich ähnlich. Ich weiß, dass sich der Big Room Sound mit der Zeit verändert aber seit Epic würde ich schon primär die Subkick als DAS prägende Element von Big Room bezeichnen.

      Language würde ich auch als Progressive sehen btw. Die Kick ist hart, aber für mich ist es keine richtige Subkick.
    • Ich verweise dahingehend nochmals auf meine Aussage dass immer der Sound der in den großen Clubs auf den großen Floors (= Big Rooms) läuft auch gleichzeitig der Bigroom Sound ist. Zu Zeiten in denen Hands Up die großen Clubs füllte, gab's genügend Tracks, Artists und Remixe, die sich mit den Namenszusatz "Bigroom" schmückten. Eine Diskussion is deshalb auch komplett unnötig.